Landwirtschaft der Zukunft: Schützen Sie sich und Ihre Drohne mit der Agrardrohnen-Versicherung

Agardrohnen

Agrardrohnen erleichtern die Arbeit in steilem Terrain

Ein professioneller Einsatz von Multicoptern in der Landwirtschaft erfordert einen ebenso professionellen Haftpflichtschutz.

Diesen erhalten Sie neuerdings exklusiv von versichertedrohne.de mit einer speziell auf landwirtschaftliche Nutzung von Drohnen zugeschnittenen Haftpflichtversicherung. Neben der gewerblichen Grundversicherung sind alle Einsatzmöglichkeiten von Multicoptern in Ihrem landwirtschaftlichen Betrieb zuverlässig abgesichert. Anerkannt von allen zuständigen Behörden steuert Sie versichertedrohne.de mit Ihrem land- oder forstwirschaftlichen Betrieb Richtung Zukunft.


DROHNEN VERSICHERUNG

Finden Sie  jetzt die günstigsten Tarife für Deine Drohne!

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

Erfolgsorientierte Landwirtschaft beginnt im Detail

Stellen Sie sich kurz einmal folgendes Szenario vor: Ohne dass Sie selbst Ihre Ackerflächen betreten und Hand anlegen müssen, erledigt ab sofort Ihre gut versicherte Agrardrohne alle notwendigen grundsätzlichen Arbeiten für Sie: Mittels neuster Infrarotrechnik analysieren hochmoderne Multicopter den Bodenzustand Ihrer Agrarflächen. Trockenheit und etwaige Witterungsschäden werden einfach aus der Vogelperspektive festgestellt und kartiert. Dies funktioniert nicht nur einfach und schnell, sondern ist auch hocheffizient: Die Ermittlung der Dosierung von Pflanzenschutz- und Düngemitteln und die anschließende Ausbringung per Drohne wird zu einem vollautomatischen Prozess.

Wer schreibt hier?


​​Martin Krippner, geboren 1979 in Marburg und Familienvater zweier Söhne. Bereits seit dem Jahr 1998 bin ich im Bereich "Versicherungen" tätig, seit 2002 als unabhängiger Makler mit Schwerpunkt Gewerbeversicherungen und Hausverwaltungskonzepte. Mit der versicherDich Gmbh wollen wir dir Versicherungen als modernes Onlineprodukt präsentieren und dich so gut beraten, wie wir dich auch klassisch Offline beraten würden. Damit du immer das beste Versicherungsprodukt für dich findest...

Vermessung, Bestandskontrollen und Lokalisierung von Nutztieren: Per Drohne so einfach wie nie zuvor

Die Einsatzmöglichkeiten für Agrar-Drohnen in Land- und Forstwirtschaftlichen Betrieben sind vielfältig. Ein entsprechend ausgestatteter Multicopter ermöglichen Ihnen den Einsatz in vielfältigen Bereichen und Anwendungsgebieten: Kontrollieren und lokalisieren Sie Ihren Nutztierbestand oder vermessen Sie Ihre Flächen genau und schnell in nur wenigen Schritten.

Drohnen Technologie hält Einzug in die Landwirtschaft

Agardrohnen Landwirtschaft

Eine Sprühdrohne ermöglicht ein hocheffizientes Arbeiten am Weinberg

Immer öfter werden „Agrar Drohnen“ auf dem Feld eingesetzt. Ausgestattet mit neuester Technik, bildgebenden Sensoren, Wärmebildkameras, Multispektralkameras uvm. helfen diese Spezialdrohnen den Landwirten beim Überwachen, Besprühen und Düngen ihrer Agrarflächen. Arbeiten, die zuvor noch Fachwissen, Spezialmaschinen oder viele manuelle Schritte in Anspruch genommen haben, sind im Zeitalter der sogenannten „Agrar & Sprüh-Drohnen“ zum Selbstläufer geworden: Viele Arbeitsschritte funktionieren dank neuster Drohnentechnik auf Knopfdruck und mit nur wenigen Handgriffen.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert z.B. bereits seit dem Jahr 2012 den Einsatz von unbemannten Flugsystemen zur Bewirtschaftung von Steillagen im Weinbau. Dies hat natürlich seinen Grund: „Agrar-Drohnen“ gewährleisten den geforderten Schutz von Flora und Fauna und kommen auch dem Tierschutz zu Gute. Die Notwendkeit des direkten menschlichen Eingreifens in Pflanzen- und Tierwelt ist nicht mehr gegeben. Dies trägt zu einer umweltschonenden und zugleich effizienten Flächenbewirschaftung bei, die nicht nur für Großbetriebe interessant ist.

Schadensbekämpfung, Vermessung und Zählungen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft

Auch komplexe Einsätze in der Agrarindustrie sind mit Hilfe von Agrar-Drohnen einfach und ohne Vorlaufphase zu meistern. Unter dem Begriff „smart farming“ entstanden bereits viele Projekte auf diesem Gebiet, die sowohl für Großbetriebe als auch für das Kleingewerbe in der Landwirtschaft von immer größerem Interesse werden.

Dadurch, dass Drohnen den Arbeitsaufwand reduzieren, kostengünstiger und umweltschonender sind, auch schwer zugängliches Gebiet leicht erreichen und die „Vogelperspektive“ ein besseres Bild liefert, schätzen immer mehr Land- und Forstwirschaftliche Betriebe den Einsatz von Multicoptern: Zählungen von Tierbeständen in der Forstwirtschaft, ohne in die Lebenswelt der Tiere vorzudringen, Schadensbegutachtung und Versprühung von Pflanzenschutz- und Düngemitteln zur Schadensminimierung im landwirtschaftlichen Bereich sind nur wenige Beispiele dieser neuartigen Technologie.

Schadensbekämpfung

Das große Potential der „Agrar-Drohnen“: Die Vogelperspektive macht auch schwer zugängliche Gebiete, wie zum Beispiel Weinbaugebiete mit Hanglage, zugänglich und einsehbar: Kontrolle und konkrete Einsätze zum Pflanzenschutz und zur Schädlingsbekämpfung tragen zu einer Maximierung der Ernte bei, die sich auch für kleinere Unternehmen schnell bezahlt macht.

Nicht nur die Umwelt wird geschohnt: Auch Kosten werden nachhaltig gesenkt

Als Spezialist im Bereich der „gewerblichen Drohnen Versicherung“ hat sich versichertedrohne.de ausführlich mit dem Thema “Versicherung für Agrar-Drohnen” beschäftigt, um Ihnen und Ihrem Unternehmen den bestmöglichen Versicherungsschutz bieten zu können. Nur wenige Versicherungsgesellschaften bieten in dieser speziellen Nische überhaupt einen sinnvollen Versicherungsschutz an.

Wichtig ist es, im Auge zu behalten, eine „reine“ Luftfahrthaftpflicht zu wählen. Dabei sollten alle potentiellen Einsatzgebiete der Agrar-Drohne, die für Sie als Land- oder Forstwirt persönlich interessant sein könnten, durch den Versicherungsschutz abgedeckt sein. Mit dem speziellen Drohnen Versicherungsschutz rund um den Einsatz von Agrar-Drohnen gehen Sie kein Risiko ein und sind stets auf der sicheren Seite:

Versichertedrohne.de

Egal ob es um den Anbau von Wein in Steillagen, die Überwachung von Wildtieren, den Schutz der Saat oder eine andere Anforderung in der Landwirtschaft geht: Mit dem gewerblichen Zusatzbaustein von versichertedrohne.de haben Sie auf jeden Fall den richtigen Versicherungsschutz. Neben dem autonomen Fliegen (z.B. waypoints) ist auch das Besprühen mit Pflanzenschutzmitteln in das angebotene Haftpflicht-Konzept integriert und mitversichert.

Drohnen in der Agrarindustrie – „Precision Farming“ auf höchstem Niveau

Hören wir von Drohnen, denken wir zunächst an militärische Einsätze im fernen Osten. Doch die Drohnentechnologie kommt auch in friedlicher Mission: Werden in den USA zum Beispiel bereits Pizza und Burger ausgeliefert, ist in Deutschland und Europa der Einsatz von Drohnen in der Landwirtschaft immer häufiger gängiges Procedere.

Japan ist schon einen Schritt weiter: Bis heute sind hier bereits über 2.300 Geräte im sogenannten „Precision Farming“ im Einsatz. Zusammen behandeln sie bereits heute mehr als 1000 Hektar Land. Dort verrichten die Drohnen weit mehr als das bloße Versprühen von Pflanzenschutzmitteln: Anhand von auffälliger Verfärbung von Feldern und Ländereien erkenne die Drohnen ganz einfach und schnell, welche Felder bzw. Feldflächen gedüngt und bewässert werden müssen. Auch krankhafte Veränderungen im Bestand lassen sich mit Infrarotaufnahmen zielsicher ausmachen, um schnell und effizient die nötigen Gegenmaßnahmen treffen zu können. 

Pflanzenschutzmittel können exakt dosiert und kostengünstig an den richtigen Ort gebracht werden. Teure Satellitenbildaufnahmen, die lange Zeit nötig waren, um präzise zu handeln, sind nicht mehr notwendig.

Durch den richtigen und perfekt auf die eigenen Bedürfnisse ausgerichteten Einsatz von Herbiziden kann die Tier- und Pfanzenwelt schließlich geschohnt und nachhaltig geschützt werden. Precision Farming bedeutet also auch: Umweltschutz auf hohem Niveau.

Tierschutz: Rettung von Wildtieren ohne Aufwand

Die Deutsche Wildtierstifung beklagt: In der Mähsaison, der sogenannten Mahd, kommen jedes Jahr mehr als eine halbe Million Wildtiere um. Dabei handelt es sich zum Beispiel um schutzsuchende Rehkitze. Nicht nur aus Sichtweise des Tierschutzes ist das ein beklagenswerter Zustand. Auch die Landwirte leiden unter diesem Misstand: Die Kadaver der zu Tode gekommenen Tiere verseuchen die Ernte und mit ihr die für die Viehzucht so dringlich gebrauchten Futtermittel.

Multicopter zur Vertreibung von Vögeln zur Erntezeit

Drohnen haben nicht nur das Potential, präventiv für den Erfolg der Ernte zum Einsatz zu kommen. Sie werden sogar zu akuten Helfern in schwierigen Zeiten:

Zu Zeiten der Aussaat vertreiben sie Vögel zuverlässig. Durch letztere entsteht jährlich ein beachtlicher Schaden: Die Vögel picken das Saatgut auf und können den Ernteertrag auf diese Weise bereits in den ersten Tagen der Aussaat prozentual immens minimieren.

In Regionen, die vom Bienensterben stark bedroht sind, übernehmen Drohnen die Aufgabe der Bienen und bestäuben die Blüten im zügigen Vorbeiflug. So übernehmen die Drohnen nicht nur den Schutz der Pflanzen und die biologische Schädlingsbekämpfung, sondern können ferner als flinke, immer bereite Helfer zum Einsatz kommen. Die günstiger werdende Drohnentechnologie trägt dazu bei, dass Agrar-Drohnen auch für Kleinbetriebe und Privatunternehmen zunehmend interessant werden.

Rechtliche Rahmenbedingungen der Drohnennutzung in der Landwirtschaft

Schaut man auf die gewerbliche, d.h. in diesem Fall speziell auf die landwirtschaftliche Nutzung der Drohnen, wird klar, dass diese im direkten Vergleich zur privaten, hobbygemäßen Nutzung der Fluggeräte deutlich reglementierter ist. § 20 Abs. 1 Nr. 7 der Luftverkehrs-Ordnung [LuftVO] legt ganz klar und unmissverständlich fest, dass selbst dann, wenn das Fluggerät das Gewicht von 5 kg nicht übersteigt, trotzdem eine Aufstiegsgenehmigung einzuholen ist.

Außerdem wichtig:

  • Das maximale Abfluggewicht von 25 Kilogramm darf nicht überstiegen werden
  • Das Privatrecht Dritter ist zu wahren; eine Überschreitung der auch im privaten Bereich gültigen, maximalen Flughhöhe von 100 Metern ist nicht zulässig.
  • Grundsätzliche Flugverbote, wie zum Beispiel das Fliegen über Menschansammlungen, über Regierungseinrichtungen oder in der Nähe von Flughäfen, sind zu beachten.

Auch im Rahmen des gewerblichen, landwirtschaftlichen Einsatzes von Drohnen kann es mal zu Zwischen- und Unfällen kommen. In diesem Fall wichtig und vom Gesetzgeber vorgeschrieben: Eine professionelle Drohnenversicherung, die speziell für den gewerblichen Einsatz, in diesem Fall für den land- und forstwirtschaftlichen Einsatz der Drohnen zugeschnitten ist.

Sie sind Land- oder Forstwirt oder interessieren sich für den gewerblichen Agrar-Drohnen Haftpflichtschutz? Dann informieren Sie sich jetzt unter versichertedrohne.de. Aufpreise für zum Beispiel Sprüh- und Agrarflüge finden Sie hier. Der Aufpreis zu landwirtschaftlichen Nutzung einer Drohne beträgt – je nach gewähltem Versicherungstarif – zwischen 150 und 300 Euro.

Versichertedrohne.de

Hinweis: Sämtliche hier geschilderten Bedingungen und Hinweise gelten ausschließlich für gewerbliche Drohnen Haftpflicht-Tarife

DROHNEN VERSICHERUNG

Finden Sie  jetzt die günstigsten Tarife für Deine Drohne!

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

RATGEBER ARTIKEL ZUM THEMA BERUFSHAFTPFLICHT

​KONTAKT

>