​So finden Sie die besten Drohnen Versicherungen (in 6 Schritten)

​Entscheidend für die richtige Wahl der Versicherung ist eine gewisse Kenntnis das rechtlichen Lage. Als Besitzer einer Drohne werden Sie zusammen mit anderen Luftfahrzeugen gemeinsam einen Luftraum nutzen. Der Gesetzgeber verlangt daher von Ihnen die Kenntnis der aktuellen Vorschriften. Gerade im Bereich der Versicherung werden oftmals Fehler begangen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Daher haben wir Ihnen alle Faktoren aufgeführt, die es bei der richtigen Wahl zu berücksichtigen gilt:

DROHNEN VERSICHERUNG

Finden Sie  jetzt die günstigsten Tarife für Deine Drohne!

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

​Entscheidung 1: Privat oder gewerblich?

Eine wesentliche Frage, die sich vor dem Abschluss einer Drohnen Haftpflichtversicherung für Sie stellt, ist: „Brauche ich eine gewerbliche Versicherung oder genügt ggf. auch eine private Drohnen Haftpflicht?“.

Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung für Ihre Drohne kann Sinn machen, wenn Sie Ihren Quadrocopter ausschließlich zu „Hobbyzwecken“ nutzen, d.h. kein kommerzielles Interesse verfolgen. Das Gesetz spricht hierbei davon, dass das Flugmodell ausschließlich zum Zwecke des Sports und der Freizeitgestaltung betrieben werden darf. (§1 Abs. 1 Nr.8 LuftVZO)

Ein gewerbliches Interesse liegt immer dann vor, wenn Sie Bildmaterial oder Videosequenzen für Dritte anbieten bzw. zugänglich machen. Auch dann, wenn Sie im Rahmen des Einsatzes Ihres Luftfahrzeugs eine spezifische Dienstleistung anbieten, sollten Sie auf einen gewerblichen Drohnen Versicherungstarif zurückgreifen. Hier spricht das Gesetz von unbemannten Luftfahrtsystemen (ULS) die nicht zum Zwecke des Sports oder Freizeitgestaltung betrieben werden. (§1 Abs. 2 LuftVG)

Vorsicht: Auch dann, wenn Sie mit der Drohne aufgenommenes Bild- oder Videomaterial auf Youtube oder einem anderen Videokanal veröffentlichen, handelt es sich aus rechtlicher Sicht um ein kommerzielles Angebot.

Der Hintergrund: Sie könnten über Partnerprogramme theoretisch Geld verdienen. Selbiges gilt für die Veröffentlichung Ihres Bild- und Videomaterials auf einer Webseite (auch dann, wenn es sich um eine private Webseite handelt). Auch in diesem Fall ist es nämlich denkbar, dass Sie durch das Einblenden von Werbebannern Einkünfte erzielen. Aus diesem Grund müssen Sie – um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein – auch in den letzten beiden geschilderten Fällen auf einen gewerblichen Tarif der Drohnen Haftpflichtversicherung zurückgreifen.

Wer schreibt hier?


​​Martin Krippner, geboren 1979 in Marburg und Familienvater zweier Söhne. Bereits seit dem Jahr 1998 bin ich im Bereich "Versicherungen" tätig, seit 2002 als unabhängiger Makler mit Schwerpunkt Gewerbeversicherungen und Hausverwaltungskonzepte. Mit der versicherDich Gmbh wollen wir dir Versicherungen als modernes Onlineprodukt präsentieren und dich so gut beraten, wie wir dich auch klassisch Offline beraten würden. Damit du immer das beste Versicherungsprodukt für dich findest...

Entscheidung 2: Deckungssumme

Der Gesetzgeber legt ganz klar fest, dass Sie im Rahmen Ihrer abgeschlossenen Drohnen Haftpflicht über eine Deckungssumme von mindestens 1 Million Euro verfügen müssen. Diese Deckungssumme ist in den auf dieser Seite vorgestellten Tarifen automatisch inkludiert. (§43 Abs. 2 LuftVG und §37 LuftVG)

Auf Wunsch können Sie aber auch zu einer Police mit einer höheren Deckungssumme zurückgreifen: Auch der Abschluss einer Police mit höheren Deckungssummen, z.B. 3 Mio. oder 5 Mio. Euro ist möglich.

Grundsätzlich gilt: Schließen Sie im Zweifelsfall den Versicherungstarif mit der höheren Deckungssumme ab, um auf Nummer sicher zu gehen und im Schadensfall hinreichend versichert zu sein.

Entscheidung 3: Wie viele Drohnen?

Für diese Frage ist zunächst entscheidend, wie viele Drohnen Sie besitzen. Wir stellen auf dieser Seite unterschiedliche Versicherungsangebote vor: Je nach Tarif und Anbieter können Sie über die Haftpflicht Police jede beliebige Anzahl an Drohnen versichern. Entsprechende Angebote finden Sie in den Tabellen oben.

Vorsicht: Stellen Sie sicher, dass sich – tarifgebunden – meist nicht mehr als eine bis maximal drei Drohnen zur gleichen Zeit in der Luft befinden sollten, da bei Überschreiten dieser Zahl sonst die gesetzlich vorgeschriebene Deckungssumme pro sich in der Luft befindlicher Fluggeräte nicht hinreichend hoch wäre.

Entscheidung 4: Wie viele Piloten?

Die hier vorgstellten DELVAG Tarife haben gegenüber den Angeboten alternativer Anbieter einen entscheidenden Vorteil: Über diese Tarife ist die Anzahl der Piloten, die für das Steuern der Drohne mitversichert sind, nicht begrenzt.

Es ist also völlig nebensächlich, ob Sie Ihre Geschwister, Eltern, Großeltern, Nachbarn oder Freunde an das Steuer lassen: Sie genießen zu jedem Zeitpunkt den vollen Versicherungsschutz. So können Sie das Steuer auch mal sorgenfrei aus der Hand geben und Freunde und Bekannte an Ihrem außergewöhnlichen Hobby teilhaben lassen.

Hinweis: Beachten Sie aber, dass je nach Tarif, die Namen der Piloten der Versicherung zuvor per Email gemeldet werden sollten.

Sollten Sie sich für eine konventionelle Private Haftpflichtversicherung entscheiden, dann sollten Sie überprüfen, ob Ihre Versicherung eindeutig nach dem vorgeschriebenen Prinzip der Halterhaftpflicht versichert. Dieses Prinzip besagt, dass unabhängig davon wer fliegt, auf jeden Fall der Halter haftet.

Entscheidung 5: Selbstbeteiligung

Auch in puncto Selbstbeteiligung bieten wir Ihnen mit den hier vogestellten Tarifen einen Versicherungskomfort, der höchsten Ansprüchen gerecht wird: Alle Drohnen Haftpflichtversicherungen aus dem Hause der DELVAG werden Ihnen auch ohne Selbstbeteiligung angeboten. Dies gilt für gewerbliche Policen wie auch private Policen.

​Entscheidung 6: EU oder Weltweit?

Viele Drohnen Fans möchten sich nicht damit zufriedengeben, ihre Drohnen und Quadrocopter ausschließlich zuhause fliegen zu lassen. Insbesondere im Urlaub und auf Reisen bieten sich oft exzellente Gelegenheiten, die fremde Umgebung und Landschaft auch mal aus der Luft zu fotografieren und zu filmen.

Beabsichtigen Sie, Ihren Multicopter ausschließlich in Deutschland oder Österreich fliegen zu lassen, sind Sie mit dem Standardtarif der DELVAG Versicherung gut ausgestattet.

Etwas anders ist die Lage, wenn Sie beabsichtigen, Ihren Multicopter weltweit fliegen zu lassen. Hier bieten Ihnen die Angebote der DELVAG auf Wunsch die Möglichkeit, zusätzlich einen weltweiten Versicherungsschutz abzuschließen. Diesen können Sie für eine zusätzliche Gebühr von 59€ pro Jahr zu Ihrem bereits bestehenden Haftpflichtversicherungstarif hinzubuchen. Alternativ sind die Tarife der R+V zu empfehlen, welche bereits einen weltweiten Schutz beinhalten.

Achtung: Die USA & Kanada sind i.d.R. bei allen Tarifen vom weltweiten Versicherungsschutz ausgenommen.

DROHNEN VERSICHERUNG

Finden Sie  jetzt die günstigsten Tarife für Deine Drohne!

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

RATGEBER ARTIKEL ZUM THEMA DROHNENVERSICHERUNG

​KONTAKT

>