Hunde-Krankenversicherung vs. Hunde-OP-Versicherung: Wo liegt der Unterschied?

Hundekrankenversicherung: Hundekrankenversicherung und Hunde-OP-Versicherung: Wo liegt der Unterschied?

Versicherer, die Krankenversicherungen für Hunde anbieten, bieten in der Regel auch Tarife für die sog. OP-Kosten-Versicherungen. Doch wo genau liegt bei diesen beiden Versicherungsarten der Unterschied? Welche Versicherung ist für welchen Hund und welchen Halter zu empfehlen? Wir gehen den Unterschieden auf den Grund:

Deine Hunde-Krankenversicherung

Finde jetzt den günstigsten Tarif für Deinen Hund

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

Hunde Krankenversicherung beinhaltet in der Regel OP-Kostenschutz

Traditionelle Tarife der Hundekrankenversicherungen beinhalten in der Regel immer auch einen OP-Kostenschutz. Die Agila Versicherung bietet beispielsweise in ihren Tarifen im Bereich der Hundekrankenversicherung immer auch einen OP-Kostenschutz im Rahmen unterschiedlich hoch angesetzter Deckungssummen. So ist der Hund auch bei notwendigen Operationen, die zum Beispiel aus einer Krankheit oder einem Notfall heraus resultieren, optimal geschützt. Auch für eine Hunde-OP-Versicherung gilt – wie auch für die regulären Hundekrankenversicherungen: Der Halter entscheidet, ob er eine Versicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließt. Letztere ist im direkten Vergleich zu den Tarifen mit Selbstbeteiligung mit höheren monatlichen Gebühren verbunden.

Hunde-OP-Versicherung: Versicherung für Eingriffe unter Narkose

Natürlich stellt sich die Frage, was denn genau der Unterschied zwischen einer regulären Hundekrankenversicherung und eine Hunde-OP-Versicherung ist. Per Definition kommt der OP-Kostenschutz für chirurgische Eingriffe auf, die unter Vollnarkose geschehen. Auch nötige Nachbehandlungen im Anschluss an eine Operation werden von der Versicherung übernommen.

Die Agila bietet einen entsprechenden Tarif mit Selbstbeteiligung bereits für nur 8,90 € im Monat an. Ohne Selbstbeteiligung werden 15,90 € im Monat fällig. Die meisten Versicherer bieten im Rahmen der Hunde-OP-Versicherung auch einen Verkehrsunfallschutz. Dieser kommt für alle Kosten auf, die für Operationen anfallen, die als Folge von Unfällen im öffentlichen Straßenverkehr durchgeführt werden müssen.

Wichtig: Der OP-Kostenschutz kommt nicht für tierärztliche ambulante und stationäre Behandlungen auf. Wer sich zusätzlich gegen diese Kosten absichern möchte, der muss eine reguläre Hundekrankenversicherung abschließen, in der ein OP-Kostenschutz in der Regel bereits integriert ist. Bei den meisten Hundekrankenversicherungen handelt es sich somit also um eine sogenannte Vollversicherung.

Wer schreibt hier?


​​Martin Krippner, geboren 1979 in Marburg und Familienvater zweier Söhne. Bereits seit dem Jahr 1998 bin ich im Bereich "Versicherungen" tätig, seit 2002 als unabhängiger Makler mit Schwerpunkt Gewerbeversicherungen und Hausverwaltungskonzepte. Mit der versicherDich Gmbh wollen wir dir Versicherungen als modernes Onlineprodukt präsentieren und dich so gut beraten, wie wir dich auch klassisch Offline beraten würden. Damit du immer das beste Versicherungsprodukt für dich findest...

Wann macht eine Hunde-OP-Versicherung Sinn?

Schaut man auf die Preise der Versicherungstarife, fällt schnell auf, dass eine OP-Versicherung günstiger als eine Krankenversicherung für Hunde ist. Dies liegt natürlich daran, dass notwendige Operationen bei Tieren deutlich seltener indiziert sind als kleinere, herkömmliche ambulante Behandlungen im Alltag. Dies heißt allerdings nicht, dass eine OP-Versicherung keinen Sinn machen würde.

Denn: Insbesondere für Operationen werden schnell hohe Beträge fällig. Inklusive Nachsorge können schnell Kosten von mehreren 1000 € anfallen. Dabei handelt es sich um Beträge, die nicht jeder mal eben ohne weiteres aufzubringen im Stande ist.

Gegen diese ungeplanten und oft spontan eintretenden Kosten kann man sich durch eine OP-Kostenschutz-Versicherung schnell und effizient absichern. Da die Beiträge im günstigsten Fall bereits bei unter 10 € im Monat beginnen, handelt es sich um eine Versicherung, die praktisch für jeden Hundebesitzer erschwinglich ist.

Hunde Krankenversicherung: Oft ist der Aufpreis unwesentlich

Welche Art von Versicherung ist für einen selbst die beste Wahl? Werfen wir einen Blick auf die Hunde-OP-Versicherungen und die regulären Hundekrankenversicherungen, so stellen wir – wie bereits erwähnt – fest, dass eine OP-Versicherung bei den meisten Versicherern bereits in der Hundekrankenversicherung integriert ist.

Beim direkten Preisvergleich wird klar: Der Aufpreis für eine Hundekrankenversicherung ist nicht immer hoch. Ggf. ist es eine Überlegung wert, eine preiswerte Hundekrankenversicherung mit Selbstbehalt abzuschließen, die dann einen OP-Kostenschutz in sich vereint und ferner auch für kleinere veterinärmedizinische Behandlungen aufkommt, die im Alltag immer mal wieder anfallen. Preisgünstige Tarife findest du bei uns im Vergleichsrechner.

Deine Hunde-Krankenversicherung

Finde jetzt den günstigsten Tarif für Deinen Hund

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

RATGEBER ARTIKEL ZUM THEMA HUNDEKRANKEN-VERSICHERUNG

​KONTAKT

>