__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
ÜBER UNS
__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
SCHADEN MELDEN

Für wen ist eine Katzenkrankenversicherung sinnvoll und lohnenswert? 

katzenversicherungsinn

Der Alltag einer Katze ist spannend. Nur wenig kriegen die Menschen tatsächlich davon mit, was die niedlichen Haustiere den lieben langen Tag und vor allem die liebe lange Nacht treiben. Ist die Katze krank, ist die Diagnose in vielen Fällen nur von dem behandelnden Tierarzt zu stellen. Besitzer älterer Kater und Katzen scheuen den Tierarztbesuch aus gutem Grund: Ein Tierarztbesuch ist immer auch mit Kosten verbunden, die von den Haltern aus eigener Tasche zu bezahlen sind. Die Behandlung und Nachbehandlung einer Vergiftung durch zum Beispiel Köderfraß oder die nötige Behandlung oder Operation, die aufgrund eines Unfalls unumgänglich ist, sind mit hohen Kosten verbunden.

Sogar mehrere 100 Euro bis hin zu vierstelligen Beträgen sind keine Seltenheit und raten zum Abschluss einer Katzenkrankenversicherung, die vor hohen plötzlichen und nicht planbaren Kosten schützt. Die Versicherung bildet die optimale Gesundheitsvorsorge und Absicherung für deine Katze. Immer im Blick unserer hier angebotenen Versicherungstarife: Das Wohl des Tieres in Abwägung mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis der Versicherungspolice.

Insbesondere eine Krankenversicherung für Katzen ist eine Investition wert: Anders als Hunde führen die grazilen Vierbeiner ein eigenständiges und eigenwilliges Leben. Nötige Behandlungen fallen statistisch häufiger an als bei Hunden, die die längste Zeit des Tages unter strikter Beobachtung ihres Herrchens oder Frauchens sind. Besonders empfehlenswert ist die Katzenkrankenversicherung natürlich für hochwertige, reinrassige Katzen und Zuchtkater, die eine höhere Anfälligkeit für chronische Erkrankungen und behandlungsbedürftige Allergien aufweisen.

Warum sollte ich eine Katzenkrankenversicherung abschließen?

Wer ein Haustier hält, der weiß, mit welchen täglichen Kosten zu rechnen ist: Futter und Pflegekosten sind fest kalkulierbare Posten, die jeder Halter einer Katze oder eines Hundes fest einplanen kann. Anders ist jedoch die Sachlage, wenn das Haustier plötzlich und unerwartet erkrankt oder sogar in einen Unfall verwickelt ist. Tierarztkosten nehmen schnell drei- oder gar vierstellige Beträge an, die für den Katzenhalter bzw. die Katzenhalterin eine zusätzliche finanzielle Belastung darstellt. Können die Tierarztkosten nicht getragen werden, werden die medizinisch notwendigen Eingriffe oft nicht veranlasst. Das Tier leidet oder muss in schwerwiegenden Fällen sogar eingeschläfert werden. 

Eine Krankenversicherung sichert ab und trägt auch Kosten bei teuren Eingriffen, zu denen es keine Alternative gibt. Haben die Tierhalter eine Katzenkrankenversicherung abgeschlossen, trägt die Katzenversicherung die Kosten für die anfallenden Behandlungen. Ob eine Katzenversicherung sinnvoll ist, ist also gar keine Frage! Die Deckungssumme ist in der Regel so hoch gewählt, dass konventionelle Behandlungen und Notfallmaßnahmen problemlos im Versicherungsbudget liegen. Auch die erforderliche, medikamentöse Therapie ist ein Bestandteil der Tierkrankenversicherung. Ggf. kannst du die Deckungssumme durch die individuelle Tarifwahl sinnvoll anpassen.

Wer schreibt hier?


​​Martin Krippner, geboren 1979 in Marburg und Familienvater zweier Söhne. Bereits seit dem Jahr 1998 bin ich im Bereich "Versicherungen" tätig, seit 2002 als unabhängiger Makler mit Schwerpunkt Gewerbeversicherungen und Hausverwaltungskonzepte. Mit der versicherDich Gmbh wollen wir dir Versicherungen als modernes Onlineprodukt präsentieren und dich so gut beraten, wie wir dich auch klassisch Offline beraten würden. Damit du immer das beste Versicherungsprodukt für dich findest...

Medizinische Eingriffe sind häufig dringend und akut: Deshalb ist Katzenversicherung sinnvoll

Wenn ein medizinischer Eingriff notwendig ist, geht es nicht selten um Minuten, die über das Wohl der Katze oder des Katers entscheiden. Es ist kaum möglich, sich über die Kosten einer nötigen Behandlung im Vorfeld Gedanken zu machen. Auch eine veterinärmedizinische Beratung, die über die Kosten der notfallmedizinischen Maßnahmen aufklärt, kann in Notsituationen nicht stattfinden.

Ein typisches Beispiel ist ein Unfall im Straßenverkehr, aufgrund dessen ein verletztes Tier akut behandlungsbedürftig ist. Häufig ist es gar nicht der Besitzer, der das verletzte Tier in die Klinik bringt. In diesen besonderen Fällen gibt eine Katzenversicherung die nötige Sicherheit und Gewissheit, dass anfallende Kosten für die notwendigen und sinnvollen Behandlungen von der Katzenversicherung übernommen werden. Besonders für unvorhersehbare Notfälle ist eine Katzenversicherung also sinnvoll.

Tipp: Für Tierärzte ist es eine große Hilfe, wenn das Tier gechipt ist. Auf diese Weise können Vorerkrankungen und Impfungen direkt eingesehen und im Rahmen der nötigen Behandlung berücksichtigt werden. Die Info über einen bestehenden Versicherungsschutz gibt auch dem Tierarzt die nötige Sicherheit, dass Kosten einer Notbehandlung, die zum Beispiel aufgrund eines Unfalls nötig ist, in jedem Fall übernommen werden und notwendige Behandlungen auch als Vorausleistung erbracht werden können und sollten.

Deine Katzenkrankenversicherung

Finde jetzt den günstigsten Tarif für junge und alte Katzen

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

Krankenversicherung Katzen oder Operationsversicherung – Welche Versicherung für Katzen?

Es steht außer Frage: Den Überblick über die zahlreichen zur Verfügung stehenden Versicherungen im Bereich der Katzenversicherung zu behalten, ist alles andere als einfach. Auch der Leistungsumfang der unterschiedlichen Versicherungen ist nicht immer für alle ersichtlich und zu unterscheiden. Unterschiedliche Angaben und Darstellungsformate der Versicherungen erschweren einen einheitlichen und genormten Vergleich der Katzenversicherungs-Leistungen untereinander. 

Die zwei wesentlichen Versicherungstypen sind die klassische Katzenversicherung bzw. die OP Versicherung, die sowohl von der Barmenia Versicherung als auch von der Helvetia Versicherung angeboten werden. Die OP Versicherung für Katzen kommt für alle Eingriffe beim Tierarzt auf, die im Zusammenhang mit einer Operation stehen und zum Beispiel unter Narkose durchgeführt werden. Neben den reinen Kosten für die Operation deckt die Katzen OP Versicherung außerdem noch die Kosten für anschließende Heilbehandlungen sowie die Nach- und Voruntersuchungen ab. Medikamente, die im Rahmen der operativen Maßnahnamen sowie der Vor- und Nachuntersuchungen verabreicht werden müssen, sind ebenfalls Bestandteil der Versicherungsleistungen. 

Bei den Katzen Krankenversicherung handelt es sich um hochwertige Tierversicherungen, in denen ein OP-Kostenschutz bereits inkludiert ist. Auch wenn etwaige Operationen die größten Summen beim Tierarzt ausmachen, macht eine Krankenversicherung für einen vollumfänglichen Schutz des Haustieres durchaus Sinn: Neben der Übernahme von Kosten für die ambulante Behandlung der Katze offerieren die Katzenkrankenversicherungen auch noch weitere Leistungen, die im Sinne des Tierwohls sind und für die Halter der Katzen einen erheblichen Mehrwert bieten. 

Krankenversicherung Katze vs. Katzen Operationsschutz – Was übernimmt der Versicherer?

Die Katzenversicherungen inkludieren eine Vielzahl an Leistungen, die nicht ausschließlich in der Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen bestehen. So offerieren die Tarife der Barmenia und der Helvetia Versicherung beispielsweise eine Pauschale für eine Kastration und Sterilisation. Bei beiden Eingriffen handelt es sich um nicht notwendige Eingriffe bzw. Operationen, die von einer herkömmlichen Katzen OP Versicherung nicht übernommen werden. 

Ein weiterer wichtiger Punkt, in dem sich die beiden Versicherungstypen der Katzen OP Versicherung bzw. der Katzenversicherung unterscheiden, sind die Vorsorgeuntersuchungen. Impfungen, Wurmkuren und Zeckenbehandlungen gehören zu den Leistungen, die von den Katzenkrankenversicherungen übernommen werden. Auch die Tierversicherungen sind natürlich am Wohl der Katze oder des Katers interessiert. Deshalb bieten gute Tierversicherungen einen Betrag, der pro Jahr für die Gesundheitsvorsorge des Tieres Verwendung finden darf.

Wichtig: Der Beitrag der Katzenversicherung für die Gesundheitsvorsorge des Tieres wird in den Tarifen der Katzenversicherung nicht mit der vertraglich festgelegten Deckungssumme verrechnet. Mit anderen Worten: Die Deckungssumme der Katzenversicherung steht in vollem Umfang für notwendige Behandlungen zur Verfügung. Dies schafft den Tierhaltern Freiraum und kommt den Tieren in Form einer professionellen Prophylaxe zu Gute.  Somit ist die Katzenversicherung also gleich aus mehreren Gründen für die Gesundheit der Stubentiger sinnvoll.

Katzenkrankenversicherung für nur einen kleinen monatlichen Aufpreis

Interessenten für eine Krankenversicherung für das Haustier fragen sich natürlich, ob eine Katzenversicherung sinnvoll ist und vergleichen die Versicherungstarife auf unterschiedlichen Vergleichsseiten, die alle notwendigen Informationen rund um die Leistungen der Katzenkrankenversicherungen tabellarisch gegenüberstellen. Es gibt viele Anbieter: Die Allianz Tierkrankenversicherung, die Uelzener und natürlich die ausgezeichneten Tarife der Helvetia und Barmenia. Bei der Durchsicht der unterschiedlichen Versicherungstarife fällt schnell auf: Die Katzenkrankenversicherungen bieten im direkten Vergleich zu den Katzenversicherungen ein Mehr an Leistungen im Bereich der versicherungsfähigen Behandlungen beim Tierarzt sowie im Bereich der Gesundheitsvorsorge der Katze und des Katers. 


Der monatliche Aufpreis fällt sehr gering aus. Katzenhalter, die an einem vollumfänglichen Gesundheitsschutz ihrer Katze interessiert sind, entscheiden sich daher in viele Fällen für einen etwas höheren Beitrag und wählen bewusst einen leistungsstarken Tarif der Katzenkrankenversicherung. Sollte noch eine Frage ungeklärt sein, kannst du deine E Mail Adresse hinterlassen und um Kontaktaufnahme durch einen erfahrenen Versicherungsberater bitten oder du greifst direkt selbst zum Hörer!

Der monatliche Preisunterschied in den beiden Versicherungsgruppen ist auch Tierhalter-Sicht nur marginal: Die OP Versicherung kann für nur rund 5 Euro pro Monat auf einen hochwertigeren Tarif der Katzenkrankenversicherung aufgestockt werden. 

Wer sich für einen Krankenversicherungstarif für die Katze entscheidet, der sollte die Versicherungsbedingungen in Bezug auf den Selbstbehalt genau studieren: Die Helvetia bietet den Haltern einer Katze eine Katzen OP Versicherung ohne Deckungssumme. Das bedeutet: Alle Operationen und die mit letzteren in Verbindung stehenden Heilbehandlungen werden durch die Tierkrankenversicherung für die Katze übernommen.

Die Krankenversicherungstarife weisen eine Deckungssumme auf, die beim Helvetia Komplett Schutz beispielsweise auf jährlich 2.000 Euro festgelegt ist. Das bedeutet: Sämtliche versicherten Tierarztleistungen und Kosten für Medikamente werden bis zur vereinbarten Deckungssumme durch die Katzenversicherung übernommen. 

Deine Katzenkrankenversicherung

Finde jetzt den günstigsten Tarif für junge und alte Katzen

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

Was kostet eine Katzenkrankenversicherung?

Wer eine Tierkrankenversicherung abschließen möchte, der sollte sich im Vorfeld des Versicherungsabschlusses über die anfallenden Kosten informieren. Das Alter der Katze ist ausschlaggebend, wenn es um die Preisbestimmung des Versicherungstarifes geht. Junge Tiere sind bereits ab etwas mehr als 10 Euro pro Monat versicherbar. Besonders bei Katzen ist eine Absicherung sinnvoll: Freigänger sind laut Statistik häufiger in Unfälle im Straßenverkehr verwickelt. 

Operationen und Heilbehandlungen, die hohe Kosten verschlingen, können die Folge eines Unfalls sein. Die Barmenia Versicherung und die Helvetia Versicherung, die beide hochwertige Versicherungstarife für Katzen im Angebot haben, unterscheiden in ihren Versicherungsangeboten nicht nach Freigänger- und Wohnungskatzen. 

Auch Halter einer Freigänger Katze zahlen für die Tierkrankenversicherung für die Katze also nicht mehr als die Halter von Wohnungskatzen, die jedoch ein deutlich geringes Unfallrisiko haben. Halter einer Freigänger Katze profitieren also von den niedrigen Beiträgen für die Katzenversicherung, obwohl die Risikobewertung für freilaufende Tiere deutlich höher ausfällt. 

Wie hoch sollte der Selbstbehalt für eine Katzenversicherung ausfallen?

In puncto vertraglich vereinbarter Selbstbehalt sind sich die Versicherungsnehmer oft unsicher. Die Katzenversicherungen unterscheiden in ihren Versicherungsangeboten zwischen Tarifen, die 80 Prozent bis 100 Prozent der anfallenden Kosten für versicherte Schäden übernehmen. Das bedeutet für die Versicherungsnehmer: Die Halter der Katzen müssen je nach Versicherungstarif also 0 bis 20 Prozent der Kosten beim Tierarzt selbst tragen.

Die Barmenia Versicherung bietet Tierkrankenversicherungen für Katze und Hund, bei denen die Tierhalter selbst entscheiden können, wie hoch der Selbstbehalt im Schadensfall bzw. Behandlungsfall des Tieres ausfallen soll. Doch wie hoch sollte der prozentuale Selbstbehalt für die Katzenversicherung nun individuell gewählt werden?

Diese Frage hängt von der Katze oder dem Kater ab, der versichert werden soll. Mischlingskatzen sind deutlich weniger anfällig für chronische Erkrankungen. Zuchtkatzen und reinrassige Katzen unterliegen einem statistisch höheren Risiko, an chronischen Leiden zu erkranken. Auch Allergien sind bei reinrassigen Tieren ein häufiges Problem, das in vielen Fällen einer Behandlung bedarf. Hier greifen die Tierversicherungen und regulieren die Kosten für die tierärztlichen Behandlungen.

Nicht zuletzt ist die Haltungsform der Katze wichtig bei der Entscheidung darüber, wie hoch der Selbstbehalt für die Tierkrankenversicherung gewählt werden sollte. Wohnungskatzen haben ein geringeres Risiko als Freigänger, in einen Unfall verwickelt zu werden. Zugleich aber steigt das Risiko, dass das Tier im Laufe der Zeit Allergien entwickelt. Katzenhalter sind gut beraten, einen Basistarif abzuschließen, der 80 Prozent der anfallenden Kosten beim Tierarzt trägt.

Der zuzuzahlende Betrag bleibt auf diese Weise auch bei vierstelligen Rechnungsbeträgen, die zum Beispiel aus Unfallbehandlungen und Operationen resultieren, überschaubar und schlägt kein allzu großes Loch in die eigene Kasse.

Tipp: Als Versicherungsnehmer solltest du die zur Verfügung stehende Pauschale für die Gesundheitsvorsorge nutzen. Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen das frühzeitige Erkennen von Erkrankungen und können Kosten für Behandlungen durch die frühe Diagnostik nachhaltig reduzieren. Zugleich werden die Beträge für die Gesundheitsvorsorge nicht negativ auf die jährliche Deckungssumme angerechnet.

Deine Katzenkrankenversicherung

Finde jetzt den günstigsten Tarif für junge und alte Katzen

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

Was bedeutet bei der Katzenkrankenversicherung GOT? 

Für Leistungen, die die Tierärzte erbringen, gilt die GOT, die sogenannte Gebührenordnung für Tierärzte. Gemäß der Gebührenordnung für Tierärzte ist jede einzelne Leistung und die ihr zugeschriebene Entlohnung definiert. Die Festlegung der Kosten geschieht auf Grundlage unterschiedlicher Sätze. 

Auf der Abrechnung der Tierärzte wird die Zuordnung des Satzes näher definiert. So wird eine Leistung beispielsweise zum 1fachen, 2fachen oder 3fachen Satz abgerechnet. Zu welchem Satz die Leistung abgerechnet wird, hängt von den Umständen der durchgeführten Behandlung ab: In der normalen Sprechstunde wird üblicherweise zwischen dem einfachen und dem 2fachen Satz abgerechnet. Zu welchem Satz die Behandlung durchgeführt wird, unterliegt also zu einem gewissen Maße der Entscheidung und Einschätzung des Tierarztes. Relevant können außerdem der hygienische Aufwand einer Behandlung oder das zum Einsatz kommende medizinische Material sein.

Anders ist die Lage im Rahmen einer Notbehandlung. Im Notdienst wird eine Behandlung mindestens nach dem 2-fachen bis hin zum 4-fachen Satz der GOT abgerechnet. In speziellen veterinärmedizinischen Kliniken wird standardmäßig nach dem 3fachen Satz der GOT abgerechnet. Solltest du unsicher sein, nach welchem GOT-Satz die Behandlung für deine Katze abgerechnet wird, empfiehlt sich eine kurze Rücksprache mit der Tierarztpraxis. 

Bis zu welchem GOT-Satz sollte eine Katzenkrankenversicherung abgeschlossen werden?

Wenn du deine Katze oder deinen Kater vollumfänglich versichern möchtest solltest du eine Katzenkrankenversicherung abzuschließen, die Kosten bis mindestens zum 2-fachen Satz übernimmt.

Unsere hier angebotenen Versicherungen für Katzen, die Helvetia Katzenkrankenversicherung und die Katzenkrankenversicherung der Barmenia, erstatten Beträge bis zum 3-fachen bzw. sogar bis zum 4-fachen Satz der GOT. Wird eine Leistung nach einem höheren GOT-Satz berechnet, fordern die Versicherungsgesellschaften ggf. eine schriftliche Begründung des Tierarztes ein, die kurz und verständlich darlegen sollte, aus welchem Grund zu einem höheren Satz abgerechnet worden ist. Auf vielen Tierarztrechnungen ist die Begründung für die eine höhere Satz-Zuordnung jedoch bereits aufgeführt, sodass es ausreichend ist, wenn du die Tierarztrechnung einfach bei der Versicherung zur Kostenerstattung einreichst.  

Wie funktioniert eine Kostenerstattung durch die Katzenkrankenversicherung?

Werden Tierarztkosten fällig, ist es für die Halter und Halterinnen der Katzen natürlich wichtig, dass die Kosten durch die Tierkrankenversicherung schnell und unkompliziert übernommen werden. Ist die Tierarztrechnung fällig, muss diese gemäß dem üblichen Procedere zunächst durch den Halter des Tieres beglichen werden. Anschließend ist die Abrechnung bei der Versicherung einzureichen.

Die Gutschrift bzw. Erstattung des Rechnungsbetrages erfolgt zeitnah nach der Bearbeitung durch die Tierkrankenversicherung. Die Barmenia und Helvetia Tierversicherungen sind bekannt für schnelle und unkomplizierte Kostenregulierungen, wenn die Katze krank ist. Bei hohen Kosten aufgrund zum Beispiel einer Notoperation nach einem Unfall ist es ggf. möglich, die Rechnung zunächst bei der Tierkrankenversicherung einzureichen, um nicht mit hohen Beträgen in Vorleistung gehen zu müssen. Spreche in diesem Fall mit deiner Tierkrankenversicherung bzw. deinem Tierarzt, um die Modalitäten für die Zahlung und Erstattung bereits im Vorfeld abzuklären. Viele Tiermediziner bieten für individuelle Fragen eine E Mail Sprechstunde, für die du dich mit deiner E Mail Adresse anmelden kannst.

Katzenversicherung sinnvoll? Welche Zusatzkosten fallen an?

Bei einer Tierkrankenversicherung gibt es optionale, zusätzliche Leistungen, die bei Bedarf in das Versicherungspaket für deine Katze integriert werden können. Bei den von uns empfohlenen Katzenversicherungen der Helvetia und der Barmenia gibt es zwei zusätzliche Bausteine, die du bei Abschluss der Versicherung vereinbaren kannst: Zum einen der Zusatzbaustein „Alternative Heilmethoden“ und zum andere der Zusatzbaustein „Zahnzusatzversicherung“. 

Für die angebotenen Zusatzleistungen gilt eine jeweils individuelle Deckungssumme, die in den Versicherungsbedingungen näher definiert ist: Die Helvetia Versicherung versichert Kosten in Höhe von bis zu 500 Euro, die für Zahnbehandlungen deiner Katze fällig werden. Die gleiche Summe gilt für alternative Behandlungsmethoden. Leistungen, die in den Bereich der optionalen Zusatzbausteine fallen, werden der Deckungssumme nicht negativ angerechnet.

Wichtig: Spreche mit deiner Tierkrankenversicherung um die Vereinbarungen hinsichtlich der möglicher Zusatzbausteine schon im Vorfeld zu besprechen, damit das Versicherungsparket gemäß deiner individuellen Vorstellungen und Wünsche abgeschlossen wird!

Deine Katzenkrankenversicherung

Finde jetzt den günstigsten Tarif für junge und alte Katzen

Anbieter unabhängiger Vergleich nach § 60 VVG

RATGEBER ARTIKEL ZUM THEMA KATZENKRANKENVERSICHERUNG

KONTAKT